zum Inhalt springen

MTZ®-BIOPRO Schülerpreis 2019

Im Juli jeden Jahres treffen bei der BIOPRO Baden-Württemberg 31 Faxe und E-Mails ein, übermittelt mit viel Stolz und Anerkennung der jeweiligen Absender. Die SchulleiterInnen und FachlehrerInnen der Biotechnologischen Gymnasien im Land nominieren in dieser Zeit die diesjährigen PreisträgerInnen ihrer Schulen für den MTZ-BIOPRO Schülerpreis.

Inzwischen zum 12. Mal verliehen, erhalten die jeweils besten Abiturienten und Abiturientinnen im Fach Biotechnologie eine Urkunde, einen Buchpreis und eine Einladung zu einem Besuch eines baden-württembergischen Forschungsunternehmens/-einrichtung. Ins Leben gerufen wurde die Auszeichnung in 2007 von Thomas und Monika Zimmermann, Vorstand der MTZstiftung. In Partnerschaft mit der BIOPRO Baden-Württemberg wurde der Preis inzwischen an 345 Schülerinnen und Schüler verliehen.

Wir freuen uns, Ihnen an dieser Stelle die Preisträger und Preisträgerinnen des MTZ-BIOPRO Schülerpreises 2019 nennen zu dürfen:

F. Strobel

Justus-von-Liebig Schule

Aalen

S. Oestringer

Hauswirtschaftlich-Sozialpädagogische Schule

Albstadt

N. Dieminger

Matthias-Erzberger-Schule

Biberach

R. Gäckle

Mildred-Scheel-Schule

Böblingen

V. Duchardt

Käthe-Kollwitz-Schule

Bruchsal

A. Dannemann

Hermann-Gundert-Schule

Calw

B. Auer

Käthe-Kollwitz-Schule

Esslingen

N. Steinmetz

Bertha-von-Suttner-Schule

Ettlingen

P. Emrich

Merian-Schule Freiburg

Freiburg

M. Bonsen

Droste-Hülshoff-Schule

Friedrichshafen

Y. Schmidbauer

Marie-Baum-Schule

Heidelberg

L. Scaglione

Christiane-Herzog-Schule

Heilbronn

T. Gärtner

Elisabeth-Selbert-Schule

Karlsruhe

H. Kimmig

Mathilde-Planck-Schule

Lörrach

C. Frübis

Helene-Lange-Schule

Mannheim

E. Müller

Augusta-Bender-Schule

Mosbach

J. Hug

Haus- und Landwirtschaftliche Schulen

Offenburg

D. Kerpacs

Johanna-Wittum-Schule

Pforzheim

J. Kirchner

Mettnau-Schule

Radolfzell

S. Eichelberger

Anne-Frank-Schule

Rastatt

E. Merkle

Edith-Stein-Schule

Ravensburg

L. Bolz

Laura-Schradin-Schule

Reutlingen

D. Moosmann

Nell-Breuning Schule

Rottweil

F. Koch

Sibilla-Egen-Schule

Schwäbisch Hall

M. Köber

Mathilde-Weber-Schule

Tübingen

M. Petrella

Fritz-Erler-Schule

Tuttlingen

F. Lanz

Justus-von-Liebig-Schule

Überlingen

R. Maier

Valckenburgschule

Ulm

L. Zimmermann

Albert-Schweitzer-Schule

Villingen-Schwenningen

R. Martin

Justus-von-Liebig-Schule

Waldshut-Tiengen

J. Giegerich

Berufliches Schulzentrum Wertheim

Wertheim

 

Egal ob Prozesse verknüpft oder Reaktionsketten erklärt wurden, es hat mir alles gefallen. Es ist faszinierend, wie viel Komplexität in einer einzigen Zelle steckt. Ich habe in den letzten Jahren lernen dürfen, wie wichtig es ist, selbst über Probleme und deren Lösungen nachzudenken und gesammeltes Wissen übergreifend zu verknüpfen“ so Fenja über ihre Schulzeit am BTG.

Melinas Interesse an Naturwissenschaften spiegelt sich in ihren Berufswünschen wieder: „Nach einem Orientierungsjahr möchte ich voraussichtlich im Wintersemester 2020 ein Studium beginnen. Besonders interessieren mich die Fächer Biotechnologie, Biologie, Biochemie oder Veterinärmedizin. Chemie, Physik oder Mathe würden mich ebenfalls interessieren.“ Chemie, Biotechnologie, Molekularmedizin oder Bioinformatik werden von den Preisträgern wiederholt als Wunschstudium genannt. Aber auch der Ausbildungsberuf als LaborassistentIn wird über die Jahre hinweg als Berufsziel angegeben.

Aktionstag

Bei einer eintägigen Veranstaltung mit Institutsführung in Baden-Württemberg zum Schwerpunkt Biotechnologie werden die Preisträger/innen mit eben diesem Berufsfeld vertraut gemacht. So haben sie die Möglichkeit, Informationen aus erster Hand zu beziehen und zu erfahren, wie eine Karriere in ihrem Interessenfeld aussehen kann. Im September 2019 werden die Preisträgerinnen und Preisträger die Fraunhofer Institute für Produktionstechnik und Automatisierung sowie Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik besichtigen.

Seiten-Adresse: https://www.bio-pro.de/presse/pressemitteilungen/mtz-biopro-schuelerpreis-2019