zum Inhalt springen

Gründen im Technologieumfeld

Auf der Newcome in Stuttgart präsentierten sich erstmals die Technologie-Initiativen das Landes Baden-Württemberg am Wochenende gemeinsam. Wirtschaftsminister Pfister unterstrich bei seinem Besuch am Stand die Bedeutung der Initiativen sowohl für die Beratung von Gründern wie auch für die Betreuung von etablierten Unternehmen im Hinblick auf Innovationen.

Wirtschaftsminister Ermst Pfister besuchte den Stand der Technologie-Initiativen auf der Newcome 2009 in Stuttgart und freute sich, dort mit Hans-Peter Semmler, Aletheia Solutions GmbH und Sebastian Mayer, Parts4Industry, zwei Jungunternehmer kennen zu lernen, die den Schritt in die Selbständigkeit schon erfolgreich vollzogen haben. © BIOPRO/Scharr

„Im Geschäft zwischen Ansiedlung im regionalen Umfeld und Finanzierung stellen die Technologie-Initiativen eine dritte wichtige Säule dar,“ erklärte Dr. Ralf Kindervater, Geschäftsführer der BIOPRO Baden-Württemberg. „Gerade durch die inzwischen sehr gute technologieübergreifende Vernetzung der Initiativen können Fehler gerade in interdisziplinären Gründungen minimiert werden. Netzwerke stellen Kontakte her und können helfen, Pilotkunden und erste Aufträge zu generieren.“

Mit von der Partie waren neben der BIOPRO Baden-Württemberg GmbH Autoland Baden-Württemberg, Forum Luft- und Raumfahrt Baden-Württemberg e.V., Kompetenznetzwerk Mechatronik BW e.V., MFG Baden-Württemberg/Baden-Württemberg: Connected, Mikrosystemtechnik Baden-Württemberg e.V., Photonics BW e.V. sowie Virtual Dimension Center Fellbach w.V.

Netzwerke als Partner für Gründer

In zwei Podiumsdiskussionen wurde die Rolle der Technologie-Initiativen bei Gründung und Unternehmensaufbau beleuchtet. Als kompetente Fachpartner mit detaillierten Branchen- und Marktkenntnissen leisten sie wertvolle Unterstützung. Als „Sparringspartner“ helfen die Initiativen Gründungswilligen, ihre Idee zu strukturieren, die Businesspläne den Anforderungen der Investoren gemäß auszugestalten. Und sie stärken den Rücken, wenn von Finanzierungspartnern Vorgaben gemacht werden, die aus Sicht von Brancheninsidern eher kontraproduktiv sind. „Gerade in Finanzierungsfragen ist eine zweite, unabhängige Meinung sowohl für den Gründer wie auch den Investor oft von unschätzbarem Wert“, betonte Junker von Junker Filter, einem der Partnerunternehmen des LVI (Landesverband der Industrie). "Gründern empfehle ich dringend, sich Mentoren zu suchen, die ihnen sowohl bei technologischen wie auch betriebswirtschaftlichen Fragen zur Seite stehen." Das Forum Luft- und Raumfahrt Baden-Württemberg e.V. wurde von Dr. Rolf-Jürgen Ahlers von der ASG auf dem Podium vertreten. Auch er sieht eine wichtige Rolle der Technologie-Initiativen in der Unterstützung von Gründern bei der Beschaffung von Finanz- und Fördermitteln. Daneben lag ihm auch das Thema Aus- und Weiterbildung sehr am Herzen: „Von den Netzwerken veranstaltete Fortbildungen liefern neben fundierten neuen Kenntnissen auch wichtige Kontakte, sowohl für die eigene Mitarbeiter-Akquise wie auch zu Mitstreitern in der Branche.“ Die Ansprechpartner der Technologie-Initiativen können ihrerseits auf etablierte und gewachsene Netzwerke aus Unternehmern wie auch Kollegen aus anderen technologischen Feldern zurückgreifen.


Die meisten Netzwerke stellen daneben auch Plattformen zur Verfügung, die gerade jungen Unternehmen helfen können, ihre Visibilität zu erhöhen. Diesen Vorteil bestätigte beispielsweise Dr. Markus Schwehm, der im Jahre 2005 die ExploSYS GmbH aus der Universität Tübingen ausgründete: „Die BIOPRO leistet eine hervorragende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Unser Firmenprofil auf dem BIOPRO-Portal erfährt sehr große Aufmerksamkeit. Das führte zu Berichterstattungen in Online-Newslettern, Zeitungen und im Fernsehen. Auf dem Höhepunkt unserer Projekte zum Thema „Pandemische Influenza“ haben wir mit dieser Unterstützung das Thema dominiert. Wenn man die Schlagworte „Influenza“ und „Simulation“ gegoogelt hat, verwiesen die ersten 20 Hits auf uns oder auf jemanden, der über uns berichtet hat. Unsere bisherigen Kunden und Projektpartner haben uns auf diese Weise im Internet gefunden.“


Seiten-Adresse: https://www.bio-pro.de/infothek/pressemitteilungen/gruenden-im-technologieumfeld