BioFabNet

Biobasierte Kunststoffe für den 3D-Druck

Im Projekt BioFabNet (Biobased Fabrication Network) wurden aus verfügbaren Rohpolymeren (teil-)biobasierte Kunststoffe für den 3D-Druck im Schmelzschichtverfahren entwickelt. Diese wurden von einer Community aus Anwendern von 3D-Druckern getestet und auf dieser Basis weiter optimiert. Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Clusters Biopolymere/Biowerkstoffe (Fördermaßnahme BioIndustrie 2021) gefördert. Die Federführung lag bei der BIOPRO Baden-Württemberg.

Glossar

  • In einem Cluster arbeiten Unternehmen – die auch miteinander in Wettbewerb stehen können – mit weiteren Partnern aus Forschung, Wissenschaft und Verbänden in einem Wirtschaftsraum zielbezogen zusammen, um gemeinsam einen höheren Gesamtnutzen zu erzielen. Die Kombination von inhaltlicher und räumlicher Nähe der verschiedenen Akteure entlang der Wertschöpfungskette eröffnet die Möglichkeit, Innovationsprozesse zu implementieren.
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung

Lesen Sie hier mehr über die Stationen und Meilensteine im Projektverlauf von August 2013 bis einschließlich Dezember 2015.

Am BioFabNet wirkten drei Partner aus der Region Stuttgart mit: das Institut für Kunststofftechnik (IKT) der Universität Stuttgart, das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA und die BIOPRO Baden-Württemberg GmbH.


Beiträge über das BioFabNet

  • Pressemitteilung - 10.10.2011

    Der Ravensburger Pharmadienstleister Vetter hat seine US-Fertigungsstätte für frühe klinische Phasen vollständig in Betrieb genommen. Das US-Werk in Skokie nahe Chicago ist Vetters erste Produktionsstätte außerhalb Deutschlands. Sie bietet modernste Bedingungen für die frühe klinische Entwicklung neuer Wirkstoffe bis Phase Zwei.

  • Pressemitteilung - 09.10.2011

    Interdisziplinäre Bildungsforschung statt Grenzziehung: Universität und Pädagogische Hochschule Freiburg erforschen gemeinsam die Lehrerbildung im kooperativen Promotionskolleg Pro|Mat|Nat (Fachbezogene Pädagogische Kompetenzen und Wissenschaftsverständnis - Pädagogische Professionalität in Mathematik und Naturwissenschaften).

  • Pressemitteilung - 07.10.2011

    Der mit dem Humboldt-Forschungspreis ausgezeichnete Prof. Timothy A. Keiderling, Ph.D. wird im Rahmen eines Gastaufenthalts an der Universität Konstanz in den kommenden Monaten die Strukturbildungsmechanismen spezieller Peptide mithilfe von spektroskopischen Verfahren untersuchen und Grundlagen der Proteinfaltung unter die Lupe nehmen.

  • Pressemitteilung - 07.10.2011

    Professor Dr. rer. nat. Dr. med. Dr. h.c. Uwe Bicker ist seit dem 1. Oktober 2011 Dekan der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg und Geschäftsführer der Klinikum Mannheim GmbH für das Geschäftsfeld Forschung und Lehre. Beide Ämter hat er von Professor Dr. med. Dr. h.c. Klaus van Ackern übernommen, der die Fakultät 20 Jahre fast durchgängig führte.

  • Pressemitteilung - 07.10.2011

    Mit Schwerpunkten in der Erforschung der molekularen Grundlagen der Angiogenese der Signaltransduktion in den Endothelzellen und der Atherosklerose hält die Universitätsmedizin Mannheim eine Spitzenposition in der Gefäßforschung in Deutschland. Neue Ergebnisse auf diesen Gebieten wurden jetzt auf einem internationalen Symposium über Vascular Differentiation and Remodeling vorgestellt.

Seiten-Adresse: https://www.bio-pro.de/de/projekte/cluster-biopolymere/biofabnet/?block_114968size=5&%3Bblock_114968from=3645&block_114968from=2730