10 Jahre Auszeichnung

MTZ®-BIOPRO Schülerpreis 2017

Die ersten Auszeichnungen der gemeinnützigen MTZ®stiftung und der Landesagentur BIOPRO Baden-Württemberg GmbH an 26 Biotechnologie-Gymnasien liegen zehn Jahre zurück. Seit der MTZ®-BIOPRO Schülerpreis für das beste Abitur im Fach Biotchnologie das erste Mal vergeben wurde, entstanden fünf weitere Biotechnologie-Gymnasien (BTG) in Baden-Württemberg. Somit können inzwischen insgesamt 283 Abiturienten und Abiturientinnen ausgezeichnet werden.

Die besonderen Leistungen im Fach Biotechnologie werden mit einer Urkunde und einem Sachbuch gewürdigt: Beides wird von der BIOPRO rechtzeitig zur Abiturfeier an die 31 BTGs in Baden-Württemberg versandt und freundlicherweise stellvertretend von den Schulen an die Preisträger überreicht. Die Preisträger und Preisträgerinnen dokumentierten auch in diesem Jahr die Preisübergabe mit Fotos, die sie der BIOPRO zur Verfügung stellten.

Steckbriefe ermöglichen es der BIOPRO, die Preisträger und Preisträgerinnen vorab ein wenig kennenzulernen. So wählen die Schüler und Schülerinnen die weiterführende Schule mit naturwissenschaftlichem Bezug bewusst, meist nach intensiver Beratung mit Freunden und Verwandten, Informationsveranstaltungen an den Schulen selbst und natürlich auch nach persönlichen Stärken.

Theorie und Praxis

Während der drei Jahre an den beruflichen Schulen schätzen die Schüler und Schülerinnen besonders das praktische Arbeiten. So schreibt Stefan, Preisträger an der Marie-Baum-Schule Heidelberg, dass ihm der abwechslungsreiche Biotechnologieunterricht vor allem in der 11. und 12. Klasse am meisten gefallen habe. "Dabei stand nicht nur die Theorie im Vordergrund, sondern auch einmal wöchentlich ein Praktikum, in dem man die zuvor erlernte Theorie anwenden konnte. Man lernte dabei aber nicht nur mit Laborgeräten umzugehen, sondern auch oftmals, sich die in der Theorie sehr abstrakten Sachverhalte besser vorstellen zu können".

Großes Interesse an Gesundheitsthemen

Mehrfach wird in den Steckbriefen betont, dass im Unterricht Themen um die Entstehung von Krankheiten, beispielsweise Krebs, beeindruckten. Alisa, Preisträgerin an der Bertha-von-Suttner-Schule Ettlingen, schreibt hierzu: "In Biotechnologie haben mir die medizinisch relevanten Themen, wie die Immunologie, die Virologie und die Stoffwechselphysiologie der Zelle, am besten gefallen. Besonders interessant war auch die Erkenntnis des Zusammenhangs zwischen der Tumorentstehung und Mutationen beziehungsweise Regulation der Genexpression."

Dies bestätigt sich auch in der Wahl der Studiengänge, welche häufig den Bezug zur Biotechnologie behalten: Biotechnologie, Medizin, Molekulare Medizin, Bioinformatik, Life Sciences oder auch Biochemie.

Im Herbst dieses Jahres erwartet die Preisträgerinnen und Preisträger ein weiterer Bestandteil des Preises – dann werden die Schülerinnen und Schüler zu einer Unternehmensführung eingeladen. Hier lernen die Abiturienten neben möglichen Arbeitgebern auch teilweise zukünftige Kommilitonen, nämlich andere Preisträger, kennen.

Die gemeinnützige MTZ®stiftung fördert Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Humanmedizin. Zukunftsweisend fördert sie die medizinisch orientierte Zell- und Genforschung von Nachwuchswissenschaftlern/innen der Spitzenklasse in ihrer interdisziplinären Arbeitsweise. Im Fokus steht dabei die Verknüpfung des klassischen wissenschaftlichen Forschungsansatzes mit der noch jungen Wissenschaft der Systembiologie. Auch Fragestellungen der Bioethik spielen eine bedeutende Rolle. Dazu vergibt die Stiftung die MTZ®-Awards. Mit dem Preisgeld sollen Forschungsarbeiten durch Aufbau- und Ergänzungsstudien sowie Praktika im Ausland gefördert werden. Seit 2008 setzt die Nachwuchsförderung der MTZ®stiftung noch früher an: Die MTZ®-Awards werden durch den MTZ®-BIOPRO Schülerpreis ergänzt.

Glossar

  • Biotechnologie ist die Lehre aller Verfahren, die lebende Zellen oder Enzyme zur Stoffumwandlung und Stoffproduktion nutzen.
  • Ein Gen ist ein Teil der Erbinformation, der für die Ausprägung eines Merkmals verantwortlich ist. Es handelt sich hierbei um einen Abschnitt auf der DNA, der die genetische Information zur Synthese eines Proteins oder einer funktionellen RNA (z. B. tRNA) enthält.
  • Genexpression ist der Begriff für die Biosynthese eines Genprodukts (= Umsetzung der genetischen Information in Proteine). Sie erfolgt in der Regel als Transkription von DNA zu mRNA und anschließender Translation von mRNA zu Protein.
  • Immunologie ist eine Wissenschaft, die sich u. a. mit den Abwehrreaktionen von Mensch und Tier gegen Organismen wie Bakterien, Pilze und Viren, aber auch mit Abwehrreaktionen gegen fremde Zellen und Gewebe bzw. gegen eigene Zellen und Gewebe (Autoimmunreaktionen) beschäftigt.
  • Aufgabe der Life Sciences ist die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von Produkten, Technologien und Dienstleistungen auf Basis der modernen Biotechnologie.
  • Mit dem Begriff Mutation wird jede Veränderung des Erbguts bezeichnet (z. B. Austausch einer Base; Umstellung einzelner DNA-Abschnitte, Einfügung zusätzlicher Basen, Verlust von Basen oder ganzen DNA-Abschnitten). Mutationen kommen ständig in der Natur vor (z. B. ausgelöst durch UV-Strahlen, natürliche Radioaktivität) und sind die Grundlage der Evolution.
  • Bioinformatik ist eine Wissenschaft, die sich mit der Verwaltung und Analyse biologischer Daten mit Hilfe modernster Computertechnik, befasst. Dient derzeit hauptsächlich zur Vorhersage der Bedeutung von DNA-Sequenzen, der Proteinstruktur, des molekularen Wirkmechanismus und der Eigenschaften von Wirkstoffen. (2. Satz: mwg-biotech)
  • Ein Tumor ist eine Gewebsschwellung durch abnormales Zellwachstum, die gutartig oder bösartig sein kann. Gutartige (benigne) Tumore sind örtlich begrenzt, während Zellen bösartiger (maligner) Tumore abgesiedelt werden können und in andere Gewebe eindringen können, wo sie Tochtergeschwulste (Metastasen) verursachen.
  • Biochemie ist die Lehre von den chemischen Vorgängen in Lebewesen und liegt damit im Grenzbereich zwischen Chemie, Biologie und Physiologie.
  • Die Expression ist die Biosynthese eines Genprodukts (= Umsetzung der genetischen Information in Proteine). Sie erfolgt in der Regel als Transkription von DNA zu mRNA und anschließender Translation von mRNA zu Protein.
  • kb ist die Abkürzung für Kilobase. Diese Einheit für die Länge von DNA- oder RNA-Molekülen entspricht 1.000 Basen bzw. Basenpaaren der Nukleinsäure.
  • Molekular bedeutet: auf Ebene der Moleküle.

MTZ®-BIOPRO Schülerpreis – Preisträger und Preisträgerinnen 2017 (*)

Marco Brenner Justus-von-Liebig Schule Aalen
Alexandra Busse Hauswirtschaftlich-Sozialpädagogische Schule Albstadt
Melissa Lock Matthias-Erzberger-Schule Biberach
Leonie Roth Mildred-Scheel-Schule Böblingen
Daniel Kroß Käthe-Kollwitz-Schule Bruchsal
Melissa Niethammer Hermann-Gundert-Schule Calw
Anika Weingart Käthe-Kollwitz-Schule Esslingen
Alisa Stoll Bertha-von-Suttner-Schule Ettlingen
Lena Wehrle Merian-Schule Freiburg Freiburg
Chiara Marie Weizenegger Droste-Hülshoff-Schule Friedrichshafen
Stefan Schmitt Marie-Baum-Schule Heidelberg
Mara-Kristin Nuding Christiane-Herzog-Schule Heilbronn
Mirco Manuel Jestädt Elisabeth-Selbert-Schule Karlsruhe
Madeleine König Mathilde-Planck-Schule Lörrach
Simone Bregulla Helene-Lange-Schule Mannheim
Katharina Csik Augusta-Bender-Schule Mosbach
Leo Lemminger Haus- und Landwirtschaftliche Schulen Offenburg
Lisa Hanak Johanna-Wittum-Schule Pforzheim
Lara Betz Mettnau-Schule Radolfzell
Victoria Bickel Anne-Frank-Schule Rastatt
Zhanna Osovskaya Edith-Stein-Schule Ravensburg
Verena Wolf Laura-Schradin-Schule Reutlingen
Fabio Schüle Nell-Breuning-Schule Rottweil
Nele Schmidt Mathilde-Weber-Schule Tübingen
Nico Aicher Fritz Erler Schule Tuttlingen
Andrea Gering Justus-von-Liebig-Schule Überlingen
Jana Welke Valckenburgschule Ulm
Raphael Eisenring Albert-Schweitzer-Schule Villingen-Schwenningen
Simon Freiberger Justus-von-Liebig-Schule Waldshut-Tiengen
Katrin Weis Berufliches Schulzentrum Wertheim

 

(* ein Preisträger / eine Preisträgerin möchte nicht genannt werden)

  • Nico Aicher, MTZ-BIOPRO Schülerpreisgewinner 2017 (Fritz-Erler Schule Tuttlingen) © privat
  • Leo Lemminger, MTZ-BIOPRO Schülerpreisgewinner 2017 (Haus- und Landwirtschaftliche Schulen Offenburg) © privat
  • Daniel Kross, MTZ-BIOPRO Schülerpreisgewinner 2017 (Käthe-Kollwitz-Schule Bruchsal) © privat
  • Leonie Roth, MTZ-BIOPRO Schülerpreisgewinnerin 2017 (Mildred-Scheel-Schule Böblingen) © privat
  • Nele Schmidt, MTZ-BIOPRO Schülerpreisgewinnerin 2017 (Mathilde-Weber-Schule Tübingen) © privat
  • Stefan Schmitt, MTZ-BIOPRO Schülerpreisgewinner 2017 (Marie-Baum-Schule Heidelberg) © privat
  • Katrin Weis, MTZ-BIOPRO Schülerpreisgewinnerin 2017 (Berufliches Schulzentrum Wertheim) © privat

Seiten-Adresse: https://www.bio-pro.de/de/presse/pressemitteilungen/mtz-biopro-schuelerpreis-2017/