Rückblick: MTZ®-BIOPRO Schülerpreisträger on Tour

Am 7. September 2012 hatten die MTZ®-BIOPRO Schülerpreisträger des Abiturjahrganges 2012 die Möglichkeit, sich hautnah Anregungen für ihren weiteren persönlichen Werdegang zu holen. Das Biotech-Unternehmen immatics biotechnologies GmbH aus Tübingen und das NMI in Reutlingen empfingen die angehenden Studenten und Auszubildenden mit spannenden Vorträgen und einem Rundgang durch die Labore. Abgerundet durch einen Vortrag von Dr. Ralf Kindervater, Geschäftsführer der BIOPRO Baden-Württemberg, und Thomas Zimmermann, Vorstand der MTZ®stiftung, über die allgemeinen Perspektiven in der Life-Sciences-Branche, bekamen die Absolventen der Biotechnologischen Gymnasien einen tieferen Einblick in die Branche.

Treffpunkt war für die Besten des diesjährigen Biotechnologie-Abiturs in Baden-Württemberg die Geschäftsstelle der BIOPRO Baden-Württemberg in Stuttgart. In einer allgemeinen Vorstellungsrunde erzählte jeder der zehn Preisträger etwas über seine Pläne für die Zeit nach dem Abitur: Hauptsächlich werden Studiengänge wie Molekulare Medizin, Biologie, Umweltwissenschaften und Medizin angestrebt. Matthias Ihle hat sich für die Mathematik entschieden und Matthias Schumacher wird Naturwissenschaften auf Lehramt studieren. Louisa Imminger hat am 3. September ihre Ausbildung zur Chemielaborantin begonnen. „Ich war mir nicht sicher, ob ich Chemie oder Biochemie studieren soll, und denke, dass ich mich nach der Ausbildung besser entscheiden kann“, so die Absolventin der Valckenburgschule Ulm.

v.l.n.r.: vorne:Thomas Zimmermann, Monika Zimmermann, Cinderella Arbter, Anika Suhm, Merve Deniz, Alexandra Nothstein, Louisa Imminger, Hanna Wetzel / 2. Reihe: Dr. Ralf Kindervater, Fabian Kucher, Tobias Ihle, Julian Thimm, Matthias Schumacher, Carmen Groß, Dr. Barbara Jonischkeit, Caroline Ref © BIOPRO
Dr. Ralf Kindervater, Geschäftsführer der BIOPRO Baden-Württemberg GmbH (rechts) © BIOPRO

Krebsforschung, biobasierte Kunststoffe, Energie der Zukunft – Dr. Ralf Kindervater schilderte die große Bandbreite der zukunftsweisenden Life-Sciences-Forschung in Baden-Württemberg und erklärte dabei die Arbeit der BIOPRO Baden-Württemberg. Thomas Zimmermann schloss mit einem Vortrag über die MTZ®stiftung und die weiteren Preise für Jungforscher ab. „Ihr Schüler habt bei uns die Farbe Grün, ihr seid die Zukunft und unsere Hoffnung“, beschrieb Thomas Zimmermann die Intention der vor sechs Jahren gegründeten Stiftung.

Mitgründer von immatics biotechnologies GmbH, Dr. Harpreet Singh kennt die Herausforderungen, Schwierigkeiten und Erfolge der Selbständigkeit © BIOPRO

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es mit dem Bus nach Tübingen zur immatics biotechnologies GmbH. Mitgründer Dr. Harpreet Singh erklärte in einem anschaulichen Vortrag die Forschung des Spin-offs der Universität Tübingen an einem Impfstoff, der mit Peptiden gezielt gegen verschiedene Arten von Tumoren wirken soll. Die ehemaligen BTG-Schüler zeigten sich sehr interessiert an der Medikamentenentwicklung und den dazu erforderlichen Bedingungen wie Geldbeschaffung oder die Kenntnis der Rahmenbedingungen von klinischen Studien. Nach der Führung durch die Labore gab Singh den zukünftigen Studenten einen Rat mit auf den Weg: „Es gibt keinen geradlinigen Weg in eine solche Forschung. Wir können hier Chemiker, Biologen und Mediziner gebrauchen. Studiert erst mal das, was euch Spaß macht.“

Aufgrund des breiten Vorwissens der BTG-Abiturienten konnte Prof. Volkmer vom NMI durchaus ins Detail gehen. © BIOPRO

Am NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen in Reutlingen erhielten die MTZ®-BIOPRO Schülerpreisträger Einblick in die dort vielfältig betriebene Forschung. Prof. Dr. Hansjürgen Volkmer berichtete von der Arbeitsweise des NMI und der Finanzierung. In der anschließenden Laborführung zeigte er sein Spezialgebiet, die Neuronenforschung. Im Laborbereich Gewebszüchtung und Biomaterialien für die regenerative Medizin wurden Forschungen vorgestellt, wie zukünftig Bandscheibenvorfälle behandelt werden könnten. Von den Möglichkeiten, mit der Protein-Mikroarray-Technologie kleinste Mengen nachweisen zu können, berichtete Dr. Thomas Joos.

Auf der Rückreise nach Stuttgart waren alle Schülerpreisträger zufrieden mit den Informationen, die sie an diesem Tag bekommen hatten. In den Jahren zuvor hatte die BIOPRO Baden-Württemberg und die MTZ®stiftung ihre Schülerpreisträger nach Hannover auf die BIOTECHNICA eingeladen. Diese findet ab 2013 jedoch wieder im Zweijahresrhythmus statt. „Uns hat das sehr gut gefallen, da wir so mit unseren Preisträgern viel mehr in Kontakt kamen“, erklärt Monika Zimmermann.

Impressionen der Veranstaltung


Seiten-Adresse: https://www.bio-pro.de/de/presse/fachbeitraege/rueckblick-mtz-biopro-schuelerpreistraeger-on-tour/