Rückblick: BIOTECHNICA 2011

Auf dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand der BIOTECHNICA 2011 in Hannover haben 28 Aussteller gemeinsam ein Stück der baden-württembergischen Biotech-Branche präsentiert. Die BIOPRO Baden-Württemberg GmbH erhielt als Organisatorin des Standes zufriedene Rückmeldungen. „Ich bin höchst erfreut über die positive Resonanz der Mitaussteller, die noch während der BIOTECHNICA an mich herangetragen wurde“, fasst Dr. Ralf Kindervater, Geschäftsführer der BIOPRO Baden-Württemberg die Stimmung am Gemeinschaftsstand zusammen.

11.154 Besucher kamen vom 11. bis 13. Oktober auf die BIOTECHNICA 2011, um sich bei den insgesamt 618 Ausstellern über innovative biotechnologische Entwicklungen und Anwendungen in den Bereichen Medizin, Ernährung, industrielle Produktion und umweltschonende Produktionsverfahren zu informieren. Auch auf dem Programm standen Labortechnik und -ausrüstung sowie Dienstleistungen und IT-Lösungen für die Biotech- und Pharmaindustrie.

Im Zentrum des baden-württembergischen Gemeinschaftsstandes: die Baden-Württemberg Lounge. © BIOPRO/ Womann

70 der 618 Aussteller kamen aus Baden-Württemberg. Annährend die Hälfte davon war auf dem baden-württembergischen Gemeinschaftsstand angesiedelt. Dieser wird seit 2003 von der BIOPRO Baden-Württemberg organisiert. Das Herz des Standes bildete auch in diesem Jahr die Baden-Württemberg-Lounge. Sie wurde von Besuchern und Ausstellern genutzt, um Kontakte zu knüpfen, zu diskutieren oder um bei einer Tasse Kaffee kurz zu verschnaufen. Rund um die Lounge präsentierten 28 baden-württembergische Aussteller auf ihren individuell gestalteten Ständen Entwicklungen, Produkte, Dienstleistungen oder Netzwerke aus dem Bereich der Biotechnologie. Die Aussteller sehen darin eine wichtige Möglichkeit zur Bestandskundenpflege, aber auch zur Akquisition von Neukunden.

Erstmalig wurden in diesem Jahr drei Ausstellerflächen in einem Kurzwettbewerb an Start-up-Unternehmen vergeben. Die biametrics GmbH und CeCo Labs aus Tübingen sowie die PEPperPRINT GmbH aus Heidelberg erhielten so die Möglichkeit, ihre Angebote auf der Messe zu präsentieren. Gerade die CeCo Labs, als jüngstes der drei Unternehmen, konnte so - mit Unterstützung der BIOPRO Baden-Württemberg - erste Erfahrungen im Messegeschäft sammeln und war von dem Angebot begeistert. Biametrics und PEPperPRINT zeigten sich vom Messeverlauf und den Kontakten ebenfalls beeindruckt und zogen eine positive Bilanz ihres Messeauftritts.

Die BIOPRO Baden-Württemberg GmbH war ebenfalls mit einem Stand vertreten. Sie informierte über ihre Aktivitäten als landesweit tätige Innovationsgesellschaft im Bereich der Biotechnologie und Lebenswissenschaften und stellte Informationsmaterialien bereit. „Die BIOPRO wird als zentraler Ansprechpartner für Baden-Württemberg wahrgenommen", sagte Kindervater nach der Messe.

Dr. Ralf Kindervater (rechts), Geschäftsführer der BIOPRO Baden-Württemberg GmbH, begrüßt die chilenische Delegation. © BIOPRO/ Womann

In diesem Jahr war auf der Biotechnica eine hohe Internationalität zu beobachten, sowohl unter den Ausstellern als auch unter den Besuchern. Auf Seite der Aussteller kam die stärkste Auslandsbeteiligung aus der Schweiz, gefolgt von Frankreich, Großbritannien, den USA und den Niederlanden. Der Iran und Korea waren ebenfalls mit großen Gemeinschaftsständen vertreten. Am baden-württembergischen Gemeinschaftsstand wurden Delegationen aus Russland und Chile empfangen und Wissenschaftler aus baden-württembergischen Partnerregionen in China konnten sich auf einer eigenen Ausstellerfläche präsentieren. "Die Kontakte, die bei uns am Stand geknüpft wurden, zeigen, dass Baden-Württemberg auch für internationale Cluster und Regionen außerhalb Deutschlands mit hoher lebenswissenschaftlicher Industriedichte interessant ist," so Kindervater.

Aussteller befürworten zweijährigen BIOTECHNICA-Rhythmus

Die Mehrheit der baden-württembergischen Aussteller begrüßt die Wiedereinführung eines Zweijahres-Rhythmus der BIOTECHNICA. Biotech-Unternehmen seien häufig klein- und mittelständische Unternehmen, für die der Aufwand einer solchen Messe nicht jedes Jahr zu stemmen sei, erklärte Dr. Andrea Wetzel, Geschäftsführerin AW-Biotech-Marketing. Außerdem bräuchten Forschung und Entwicklung Zeit, sodass es für Firmen häufig schwierig sei, jedes Jahr etwas Neues zu präsentieren.

Mit Blick auf die nächste BIOTECHNICA im Jahr 2013 solle sich die Deutsche Messe als Veranstalter an den neuen biotechnologischen Anwendungsfeldern orientieren, empfahl Kindervater, „nämlich an den derzeit aufkeimenden Themenfeldern Industrielle Biotechnologie, Umweltbiotechnologie und Bioenergie, die heute schon von der BIOPRO Baden-Württemberg gelebte Innovationsfelder sind.“

Impressionen vom baden-württembergischen Gemeinschaftsstand


Nachgefragt - Diskussionen in lockerer Atmosphäre


MTZ®-BIOPRO-Schülerpreisträgerinnen auf der BIOTECHNICA

BIOPRO-MTZ-Schülerpreisträgerinnen auf der BIOTECHNICA 2011: (v.l.n.r.) Sarah Sagin, Manuela Mrakovcic und Hannah Walter. © BIOPRO/ Womann

Auf der Messe wurden drei der 28 Preisträger des MTZ®-BIOPRO-Schülerpreises 2011 von der MTZ-Stiftung und der BIOPRO Baden-Württemberg am Gemeinschaftsstand empfangen: Manuela Mrakovcic aus Biberach, Sarah Sagin aus Blumberg und Hannah Walter aus Heidelberg. Mit dem MTZ®-BIOPRO-Schülerpreis wird das beste Abitur im Profilfach Biotechnologie ausgezeichnet. Die drei Abiturientinnen zeigten sich beeindruckt von der BIOTECHNICA. Sie nutzten den von der BIOPRO Baden-Württemberg geführten Rundgang über den Gemeinschaftsstand um Kontakte zu knüpfen und sich über die Tätigkeitsbereiche der Aussteller und berufliche Einstiegsmöglichkeiten zu informieren. 


Wer kann am besten schätzen? Die Gewinner der Spätzle-Shaker stehen fest

Die Qual der Wahl...wie viele Tic Tacs sind wohl drin im Spätzle-Shaker? © BIOPRO/ Womann

Am Stand der BIOPRO Baden-Württemberg GmbH gab es in diesem Jahr drei Spätzle-Shaker zu gewinnen. Mit dem Küchengerät lassen sich im Handumdrehen frische schwäbische Teigwaren zubereiten.

Außerdem finden in einem Shaker 1.861 Tic Tacs Platz. Diese Anzahl galt es zu schätzen. Eine Punktlandung gab es nicht, aber ganz nahe dran lagen David W. aus Meschede (1.853), Matthias T. aus Schmallenberg (1.846) und Christine D. aus Tübingen (1.884). Die BIOPRO Baden-Württemberg wünscht den Gewinnern viel Spaß beim Spätzle shaken!

Seiten-Adresse: https://www.bio-pro.de/de/presse/fachbeitraege/rueckblick-biotechnica-2011/