Forschungseinrichtungen

Deutsches Krebsforschungszentrum DKFZ Heidelberg

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) ist die größte biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland und Mitglied in der Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren. Über 2.500 Mitarbeiter, davon über 1.000 Wissenschaftler, erforschen die Mechanismen der Krebsentstehung und arbeiten an der Erfassung von Krebsrisikofaktoren. Sowohl in der Grundlagenforschung als auch in der Entwicklung neuer Verfahren für die Klinik sind in den letzten Jahren am DKFZ entscheidende Fortschritte er-zielt worden. Diese haben 2008 in der Verleihung des Nobelpreises für Medizin an Prof. Harald zur Hausen für seinen herausragenden wissenschaftlichen Beitrag zur Erforschung von humanen Papillomviren (HPV) eine ganz besondere Anerkennung erfahren. Daraus entstanden biotechnologisch gewonnene harmlose Proteine, die denen der HPV-typen 16 und 18 ähneln und somit als Impfstoff genutzt werden können.

Außeruniversitäre Forschungseinrichtung
Gesundheit
Seiten-Adresse: https://www.bio-pro.de/de/datenbanken/forschungseinrichtungen/details/deutsches-krebsforschungszentrum-dkfz-heidelberg/