title_organisation_de

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Das Biotechnologie und Life Sciences Portal Baden-Württemberg

Logo Bundesland Baden-Württemberg

Beginn Sprachwahl


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Sie sind hier:

Ende Navigator


16.12.2011

Rückblick: Kick-off-Meeting der „tbdc“ findet große Resonanz

Die „textile bio-based materials design challenge (tbdc)“ ist am 13. Dezember 2011 erfolgreich gestartet. Mehr als 90 Forscher, Designer, Produzenten und Anwender mit Bezug zur Faser- und Textilindustrie kamen zum Kick-off-Meeting nach Stuttgart. Ziel der einjährigen Challenge ist, nachhaltige Textilprodukte zu entwickeln sowie biobasierte Materialien an neue Einsatzgebiete anzupassen.


Die Aussteller C.S.P GmbH, ITV Denkendorf, AFBW und BIOPRO im Gespräch mit den Kick-off-Besuchern. (© BIOPRO/ Groß)

Über 90 Teilnehmer besuchten die "tbdc" Kick-off-Veranstaltung. (© BIOPRO/ Groß)

Von nachhaltigen Möbeln und dem Nutzen der modernen Biotechnologie

Die gelernte Architektin Tina Kammer stellte den gemeinsam mit ihrer Partnerin Andrea Herold gegründeten Online-Shop „InteriorPark.“ vor. Auf der Plattform werden nachhaltige Design-Möbel und Wohnaccessoires von Designern aus ganz Europa angeboten. Sogenannte „Eco-Icons“ informieren über soziale und umweltbezogene Aspekte der Produkte. In ihrem Vortrag zeigte Tina Kammer unter anderem gestrickte und in Harz getränkte Lampenschirme sowie Stühle aus alten Weinfässern oder gepresstem Stroh.

Einen Einblick in seine Forschungsarbeiten gab Prof. Thomas Scheibel vom Lehrstuhl Biomaterialien der Universität Bayreuth. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen die Charakterisierung, Herstellung und Funktionalisierung von Biopolymeren wie Spinnenseide oder Muschelfasern (Muschelbyssus). In seinem Vortrag zeigte Scheibel, wie Spinnenseidenproteine biotechnologisch produziert und anschließend zu Spinnenseidenfäden verarbeitet werden können.

Fasern aus nachwachsenden Rohstoffen: Ingeo TM und TENCEL

tbdc 2011, Werner Tißen, DyStar Colours Distribution GmbH
Werner Tißen präsentiert die Einsatzgebiete, Eigenschaften und Verarbeitungsempfehlungen der PLA- Synthesefaser. (© BIOPRO/ Groß)

Werner Tißen von der DySTAR Colours Distribution GmbH, einem Produzenten von Farbstoffen für die Textilindustrie, stellte die Faser„Ingeo TM“ vor. Die Polymilchsäure-Synthesefaser der Firma NatureWorks LLC besteht zu 100 Prozent aus jährlich nachwachsenden Rohstoffen (Mais). Tißen beschrieb die Eigenschaften und Einsatzgebiete der Faser und zeigte, was bei der Verarbeitung zu beachten ist.

Eine weitere Faser aus nachwachsenden Rohstoffen stellte Dr. Friedrich Suchomel von der Lenzing AG vor. Die TENCEL-Faser der Lenzing AG besteht aus Cellulose, dem Hauptbestandteil pflanzlicher Zellwände. Die Faser wird zur Herstellung verschiedener Stoffe und Funktionsartikel oder für technische Anwendungen eingesetzt.

Recherchesystem für Fasern und Ökobilanzen biobasierter Materialien

Tobias Maschler vom Deutschen Institut für Textil- und Faserforschung (DITF) präsentierte bei der Veranstaltung das „DITF-Recherchesystem zum Teilen von Wissen“. Es handelt sich dabei um eine neuartige Datenbank, in die relevante Faser-Daten nach dem Wiki-Prinzip eingepflegt werden. Diese können dann mehreren Nutzern zur Verfügung gestellt werden.

Im letzten Vortrag der Veranstaltung befasste sich Torsten Rehl von PE International mit der Ökobilanz von biobasierten Materialien. In Bezug auf bestimmte Wirkungskategorien wie Treibhauspotenzial oder Energiebedarf würden nachwachsende Rohstoffe häufig besser abschneiden als konventionelle Rohstoffe. In eine Ökobilanz fließen aber noch viele weitere Faktoren ein, wie Ozonabbau- oder Versauerungspotenzial. Um ein Produkt zu bewerten, sei es daher sehr wichtig, nicht nur einzelne Aspekte, sondern den ganzheitlichen Ansatz zu betrachten, betonte Rehl.

Die Referenten

tbdc 2011, Lehmann, Vortragtbdc 2011, Referent Dauner mit Kindervatertbdc 2011, Tina Kammer, InteriorPark. .tbdc 2011, Scheibeltbdc 2011, Dr. Friedrich Suchomel, Lenzing AGtbdc 2011, Torsten Rehl, PE Internationaltbdc 2011, Tobias Maschler, DITF Denkendorftbdc 2011, Werner Tißen, DyStar Colours Distribution GmbH

Neben dem vielseitigen Vortragsprogramm gehörten auch eine Ausstellung und eine Tischmesse zu der Veranstaltung. Hier wurden verschiedene biobasierte Materialien präsentiert und Produkte vorgestellt, die aus diesen nachhaltigen Materialien bestehen oder die künftig daraus hergestellt werden könnten. Die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und sich auszutauschen, wurde von den Teilnehmern rege genutzt. Von vielen Seiten erhielten die Veranstalter positive Rückmeldungen zu diesem Kick-off-Meeting, und die Teilnehmer zeigten vielfaches Interesse, weiterhin an der Challenge mitzuwirken.

Impressionen aus Ausstellung und Tischmesse

tbdc 2011, Kaffeepause, Tischmessetbdc 2011, BIOPRO, Kick-offtbdc 2011, Tischmesse, Bark Cloth, Schuh tbdc 2011, Tischmesse, RED GmbHtbdc 2011, Tischmesse, Caprowaxtbdc 2011, Tischmesse, Cumulus53, Stefan Flecktbdc 2011, Tischmesse, Ecocarrotstbdc 2011, Tischmesse, Tecnarotbdc 2011, Aussteller, Kaffeepause

Ablauf der einjährigen Projektphase

Im Anschluss an das Kick-off-Meeting wird allen Teilnehmern ab Januar 2012 eine Online-Partnering-Plattform zur Verfügung gestellt, auf der neue Projektideen eingestellt werden können. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich in themenoffenen und themenspezifischen Partnering-Workshops direkt auszutauschen. Interessierte können sich jederzeit zur Teilnahme an der Challenge registrieren.

Mit Empfehlung von:
artikel.bildregion.biopro
N. Womann, B. Krattenmacher - 16.12.2011
© BIOPRO Baden-Württemberg GmbH

Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation

Download

Programm Kick-off-Meeting
PDF-Dokument (783 KB)

Die Veranstalter

Die Vorträge zum Download

Die Vorträge befinden sich in der Rubrik
Zum Download bitte in der rechten Leiste die Unterseite "Vorträge: tbdc Kick-off-Meeting" anwählen und die Zugangsdaten eingeben.
Alle Teilnehmer des Kick-off-Meetings haben die Zugangsdaten am 20.12.11 per Email erhalten. Sollten Sie diese nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte an tbdc@bio-pro.de.

Weitere Informationen zur Challenge

SUCHEN


DATENBANK

für Unternehmen und Forschungseinrichtungen



NEWSLETTER


GLOSSAR

Hier finden Sie Fachbegriffe mit Erläuterungen




http://www.bio-pro.de/magazin/wirtschaft/index.html?lang=de