title_organisation_de

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Das Biotechnologie und Life Sciences Portal Baden-Württemberg

Logo Bundesland Baden-Württemberg

Beginn Sprachwahl


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Sie sind hier:

Ende Navigator


02.03.2012

Deutscher Krebspreis 2012 geht an Professor Bamberg vom Uniklinikum Tübingen

Grund für die Auszeichnung von Prof. Michael Bamberg sind vor allem seine richtungsweisenden Studien zur Therapie von Patienten mit Hirntumoren. Die Preisverleihung fand anlässlich des Deutschen Krebskongresses vom 22. bis 25. Februar 2012 in Berlin statt. Der Preis ist traditionell dreigeteilt. Prof. Bamberg erhält die Auszeichnung für den Bereich Tumordiagnostik und -behandlung (klinischer Teil).

Im Rahmen des 30. Deutschen Krebskongresses 2012 verleiht die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. bereits zum 27. Mal den Deutschen Krebspreis. Die Auszeichnung wird für herausragende wissenschaftliche Leistungen und aktuelle sowie zukunftsweisende Arbeiten im Bereich Onkologie vergeben. Jede Preiskategorie ist mit einem Preisgeld i. H. v. 7.500 Euro dotiert und wird von den Firmen Amgen GmbH, Pfizer Pharma GmbH und Sanofi-Aventis Deutschland GmbH gestiftet.

Der Deutsche Krebspreis ist dreigeteilt und wird jährlich zu gleichen Teilen für hervorragende Arbeiten im deutschsprachigen Raum verliehen:

  • in der experimentellen onkologischen Grundlagenforschung (experimenteller Teil)
  • in der "Transferforschung" (Transfer experimenteller Grundlagenforschungsergebnisse in den klinischen Bereich)
  • in der Tumordiagnostik und -behandlung (klinischer Teil)


Kriterien sind herausragende wissenschaftliche Originalität und Qualität aktueller und zukunftsweisender Arbeit(en) im Bereich Onkologie. Diese Leistungen werden in der Regel durch mehrere bedeutende Beiträge zur Erforschung der Entstehung, der Diagnose oder der Therapie von Krebserkrankungen in einem bestimmten Forschungsgebiet begründet.

Den Deutschen Krebspreis 2012 für klinische hochwertige wissenschaftliche Leistungen erhält Prof. Dr. Michael Bamberg, Ärztlicher Direktor der Klinik für Radioonkologie am Universitätsklinikum Tübingen für seine richtungsweisenden Studien, die die Therapie von Hirntumoren in allen Altersgruppen grundlegend geprägt haben. Die Auszeichnung würdigt auch den interdisziplinären Ansatz, den seine wissenschaftlichen und klinischen Tätigkeiten auszeichnen.

Mit Empfehlung von:
Logo STERN
Uniklinkum Tübingen (24.02.2012)(P) - 02.03.2012

Weitere Informationen:

Universitätsklinikum Tübingen
Prof. Michael Bamberg
Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Radioonkologie
Vorstandsvorsitzender und Leitender Ärztlicher Direktor am Universitätsklinikum Tübingen
Tel.: 07071/ 29 - 82 165

Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation

Weiterführende Links

Eberhard-Karls-Universität<br /> Universitätsklinikum Tübingen
Universitätsklinikum Tübingen (externer Link, neues Fenster)

SUCHEN


DATENBANK

für Unternehmen und Forschungseinrichtungen



NEWSLETTER


GLOSSAR

Hier finden Sie Fachbegriffe mit Erläuterungen




http://www.bio-pro.de/magazin/index.html?lang=de