title_organisation_de

-»Diese Ausgabe ist für Browser ohne zureichende CSS-Unterstützung gedacht und richtet sich vor allem an Sehbehinderte. Alle Inhalte sind auch mit älteren Browsern voll nutzbar. Für eine grafisch ansprechendere Ansicht verwenden Sie aber bitte einen moder

Das Biotechnologie und Life Sciences Portal Baden-Württemberg

Logo Bundesland Baden-Württemberg

Beginn Sprachwahl


Beginn Inhaltsbereich

Beginn Navigator

Sie sind hier:

Ende Navigator



Förderprogramme

In der folgenden Liste stellen wir Ihnen ausgewählte Ausschreibungen und Förderprogramme mit Bezug zu Life Sciences zur Verfügung. Des Weiteren finden Sie einige Programme zur Forschungsförderung und Unternehmensförderung, die für die Life-Sciences-Branche interessant sein können. Diese Auflistung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Zur besseren Übersicht haben wir die Programme auch nach Fördermittelgebern sortiert. BW steht dabei für die Programme des Landes Baden-Württemberg.


Wettbewerbe



Artikel 1 - 3 von 17


Schülerinnen und Schüler sowie Studierende können sich am Wettbewerb „Mikrobe des Jahres 2014“ beteiligen. Bis zum 15. September 2014 können Fotos, Videos oder andere kreative und künstlerische Gestaltungen rund um Nostoc bei der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) eingereicht werden.

Der Science2Start-Ideenwettbewerb geht 2014 in die sechste Runde. Alle Ideen aus dem Bereich Life Sciences können bis zum 15. Mai 2014 unter www.science2start.de eingereicht werden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die drei besten Ideen mit wissenschaftlicher Exzellenz und hohen Vermarktungspotenzial werden beim Sommerempfang der BioRegio STERN Management GmbH am 10. Juli 2014 in Esslingen mit einem Preis ausgezeichnet.

Das Wirtschaftsministerium schreibt den Wettbewerb um den "Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg – Dr.-Rudolf-Eberle-Preis 2014" aus. Noch bis zum 31. Mai 2014 können sich kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handwerk und technologischer Dienstleistung mit innovativen Produkten, Verfahren und technologischen Dienstleistungen um den mit 50.000 Euro dotierten Preis bewerben.



Artikel 1 - 3 von 17


Aktuelle Förderprogramme



Artikel 1 - 3 von 37


Mit der Fördermaßnahme der Joint Programming Initiative ‘A Healthy Diet for a Healthy Life’ (JPI HDHL) startet ein länderübergreifender Aufruf zur Einreichung von Projektanträgen zum Thema `Biomarkers in Nutrition and Health´ (BioNH). Das Hauptziel des BioNH-Aufrufs ist die Förderung der interdisziplinäre Forschung und innovativer Ansätze zur Validierung von Biomarkern als Indikatoren für Ernährungsstatus, Nahrungsaufnahme und Gefährdung durch Nahrungsbestandteile im Bereich Ernährung und Gesundheit. Die Vorlagefrist für translationale Forschungsanträge endet am 10. Juni 2014.

Das Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen wurde erneut ausgeschrieben. Das Land Baden-Württemberg unterstützt mit dem Programm exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen gezielt auf ihrem Weg zur Professur. Mit dem Förderprogramm konnte der Anteil von Professorinnen an den Landeshochschulen kontinuierlich auf 18,1 Prozent gesteigert werden. Die Bewerbungsfrist ist der 1. August 2014.

Das BMBF fördert Forschungsverbünde, die durch eine problemlösungsorientierte und interdisziplinäre Zusammenarbeit neue Erkenntnisse zu seltenen Erkrankungen erarbeiten. Die Verbünde sollen ein kooperatives und koordiniertes Forschungskonzept verfolgen, das hinsichtlich seines Innovationspotentials überzeugt und kurz- bis mittelfristig auf einen nachhaltigen Effekt für eine bessere Versorgung der Erkrankten zielt. Projektskizzen können bis zum 21. Mai 2014 eingereicht werden.



Artikel 1 - 3 von 37


Förderprogramme, nach Fördermittelgeber sortiert



Artikel 1 - 10 von 37


Mit der Bekanntmachung wird die Entwicklung von konzeptionellen Ansätzen und Perspektiven gefördert, die dazu beitragen, den neuen BMBF-Förderschwerpunkt "Mensch-Technik-Interaktion (MTI) für den demografischen Wandel" zu erschließen und die Grundlagen für weitere praxis- und anwendungsorientierte Forschungsvorhaben in diesem Bereich zu erweitern. Projektskizzen können jederzeit eingereicht werden.

Die Zusammenarbeit in Wissenschaft, Technologie und Innovation zwischen Deutschland und Russland besitzt eine über zwanzigjährige Tradition. Ziele der Fördermaßnahmen sind die Exploration und Vorbereitung von Kooperationen im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung, die Vernetzung von Forschungsvorhaben sowie die Entwicklung nachhaltiger Forschungspartnerschaften, vor allem auch mit Partnern in den russischen innovativen Regionen. Vorzugsweise werden anwendungsnahe Vorhaben sowie Maßnahmen mit ­Industriebeteiligung unterstützt. Projektskizzen können bis zum 30. September 2014 eingereicht werden.

Die Zusammenarbeit in Wissenschaft, Technologie und Innovation zwischen Deutschland und den Ländern Aserbaidschan, Georgien, Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Weißrussland besitzt eine langjährige Tradition. Ziele der Fördermaßnahmen sind die Exploration und Vorbereitung von Kooperationen im Bereich der Forschung und Entwicklung. Im Mittelpunkt stehen unter anderem Themen wie die Biotechnologie, Life Sciences, Gesundheitsforschung und Nachhaltigkeitsforschung. Projektskizzen sind bis zum 30. Juni 2014 einzureichen.

Das BMBF fördert Forschungsverbünde, die durch eine problemlösungsorientierte und interdisziplinäre Zusammenarbeit neue Erkenntnisse zu seltenen Erkrankungen erarbeiten. Die Verbünde sollen ein kooperatives und koordiniertes Forschungskonzept verfolgen, das hinsichtlich seines Innovationspotentials überzeugt und kurz- bis mittelfristig auf einen nachhaltigen Effekt für eine bessere Versorgung der Erkrankten zielt. Projektskizzen können bis zum 21. Mai 2014 eingereicht werden.

Das Rahmenprogramm Gesundheitsforschung der Bundesregierung verfolgt das Ziel, den Transfer von Forschungsergebnissen in den medizinischen Alltag zu beschleunigen. Hierzu beabsichtigt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), klinische Studien und systematische Übersichtsarbeiten von klinischen Studien nach internationalen Standards zu fördern. Dabei sollen insbesondere solche Projekte gefördert werden, die durch das Schließen von Evidenzlücken eine hohe Relevanz für das Gesundheitssystem aufweisen. Die Projektskizzen können beim Projektträger im DLR ab sofort bis spätestens 10. April 2014 elektronisch eingereicht werden.

Mit der Fördermaßnahme "Individualisierte Medizintechnik" soll eine anwendungsnahe, am Bedarf ausgerichtete Forschung und Entwicklung von individualisierten Behandlungsformen sowie deren schnelle Umsetzung in marktfähige Produkte unterstützt werden. Gegenstand der Förderung sind industriegeführte, vorwettbewerbliche FuE-Vorhaben in Form von Verbundprojekten. Die Vorlagefrist für Projektskizzen endet am 30. Mai 2014.

Die Systemmedizin hat sich die Übertragung interdisziplinärer und computergestützter systembiologischer Ansätze in die Medizin als Ziel gesetzt. In interdisziplinären Projekten werden Akteure der Medizin, Systembiologie und Bioinformatik zusammenarbeiten. Gefördert werden interdisziplinäre Forschungsprojekte aus allen Feldern der Integrativen Datensemantik. Am 15. Mai 2014 findet ein "Partnering Day" in Berlin statt und die Einreichungsfrist für Projektskizzen endet am 18. September 2014.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit dem "e:Bio - Innovationswettbewerb Systembiologie" Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die Erkenntnisfortschritte in der Systembiologie erzielen möchten. In den drei ausgeschriebenen Modulen - Ideenwettbewerb national - Transfer - Nachwuchsförderung - können in der ersten Verfahrensstufe bis zum 2. Mai 2011 Projektskizzen eingereicht werden. In den Modulen II und III können Projektskizzen zusätzlich zu den Einreichungsstichtagen 1. November 2012 und 31. Oktober 2014 eingesendet werden.

Das Internationale Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unterstützt im Auftrag des BMBF gemeinsam mit TÜBITAK die Zusammenarbeit deutscher und türkischer Einrichtungen in der wissenschaftlichen Forschung. Insbesondere geschieht dies innerhalb der thematischen Schwerpunkte des europäischen Forschungsrahmenprogramms.

Das BMBF fördert Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (FuE-Vorhaben) mit dem Ziel, Tierversuche durch Alternativmethoden zu ersetzen oder zu reduzieren bzw. deren Belastung auf das unerlässliche Maß zu beschränken. Dabei wird der Umsetzung erzielter Resultate in die Praxis ein verstärktes Gewicht beigemessen werden. Einreichungsfrist ist der 15. März eines jeden Kalenderjahres.



Artikel 1 - 10 von 37

Beginn Hauptnavigation

Ende Hauptnavigation

Halten Sie sich auf dem Laufenden

SUCHEN


DATENBANK

für Unternehmen und Forschungseinrichtungen



NEWSLETTER


GLOSSAR

Hier finden Sie Fachbegriffe mit Erläuterungen




http://www.bio-pro.de/magazin/foerderprogramme/index.html?lang=de